„Das Gute geschieht im Alltäglichen.“ Monika Minder.

Ich sitze hier an meinem Schreibtisch, welcher direkt am Fenster im ersten Obergeschoss steht und blicke nach draußen. In den Beeten zwischen unseren Parkplätzen und vor unserem Bürogebäude grünt und blüht es in kunterbunten Frühlingsfarben. Wie schön! Augenscheinlich ist alles wie immer, dennoch ist es anders. Wie anders genau, wie es sich für mich darstellt, daran möchte ich Sie gern teilhaben lassen.

Corona, ein Virus, welcher ja gerade irgendwie die ganze Welt in einen Slowdown- Modus schickt, ist all gegenwärtig. Wir haben uns in unserem Familienbetrieb auf die geänderten Bedingungen eingestellt. Arbeiten so, das wir unser Team und unsere Kunden schützen, so weit das eben möglich ist. Zum Glück sind wir voll arbeitsfähig, im Büro, in der Werkstatt und auf Baustellen. Wir desinfizieren, schützen uns durch Mundschutz, wenn es sein muss und halten Abstand. Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt und die Fenstermontagen auf den Baustellen sind für Wochen vorgeplant. Auf Baustellen achten wir darauf, das keine fremden Gewerke- Handwerker – vor Ort sind. Unsere Team mit keinen anderen Handwerkern in Berührung kommt. Kleine Pensionen freuen sich, wenn wenigstens noch Handwerker als Gäste kommen. Und ich freue mich, wenn ich diese Zimmer buche, das wir somit auch einen kleinen Teil dazu beitragen können, diese kleinen Hotels zu unterstützen. Denn hier ist unser Team auch meist allein im ganzen Haus.

Wenn Sie, als Kunde zu uns in die Firma kommen, gilt das gleiche, Mundschutz und Abstand. Wenn wir einen Termin beim Kunden haben, ebenso. Ich freue mich, das wir dies im gegenseitigem Einvernehmen respektieren. Der Gesundheit zu Liebe! Diese schönen Exemplare auf dem Foto hat Lea, die Tochter unserer Antje genäht. Ich habe einen mit pinkfarbenen Blümchen bekommen. Vielen lieben Dank, auch hierfür!

Ja, Aufträge sind da, somit brauchen wir unser Team nicht in Kurzarbeit zu schicken, es gibt keine stornierten Aufträge unserer Kunden, ganz im Gegenteil, sie schenken uns auch weiterhin ihr uneingeschränktes Vertrauen, für welches wir uns bedanken möchten. Anfragen kommen weiterhin herein. Somit sind wir auf keine staatlichen Hilfen angewiesen. Es fühlt sich gut an! Keine Selbstverständlichkeit.

Ein herzlicher Dank gilt nochmals unserem Team! Sven hatte den COVIS19- Virus und er war drei Wochen außer Gefecht gesetzt. Nun ist alles wieder gut. Alle Mitarbeiter, welche sofort mit in Quarantäne geschickt worden waren, hatten ihre Arbeitsplätze zu Hause eingerichtet, ich ebenso. Wir waren alle gut vernetzt, Dank unserer Hard- und Softwarelösungen, welche alle up to date sind. Wir können auf alle Programme von außerhalb zugreifen. Zum Glück.

Es wird ein spannendes Jahr bleiben und wir sind dankbar, ein Team, Kunden und langjährige Geschäftspartner zur Seite zu haben, auf welche man sich verlassen kann. Gerade in solchen Zeiten zeigt sich der wahre Wert von Geschäftsbeziehungen und Freundschaften. Ehrlichkeit, Offenheit und Verlässlichkeit, Dinge, auf welche wir nicht verzichten möchten.

Wir blicken als Familienbetrieb positiv in die Zukunft und ich bin mir sicher, das wir auch diese Zeit gemeinsam meistern werden. Bleiben sie alle schön gesund und verlieren Sie bitte ihren Optimismus nicht!

Ach ja, wir haben ein neues Holz/Aluminiumfenster im Angebot, welches der Chef entwickelt hat. Mit schmalen Rahmen. Und elektrische Schiebetüren bauen wir nun auch, welche sich auf Knopfdruck öffnen lassen. Zu besichtigen in unserer Ausstellung. Jetzt oder einfach später.

HERZliche Grüße, Katrin Höfer

Teilen Sie diesen Beitrag