Eine Momentaufnahme

Und ehe man es sich versieht ist bereits März. Der Frühling kündigt sich an. Es tut gut, das die Sonne mit ihrem Strahlen immer öfter unsere Seele erwärmt. Dank Eurer und Ihrer Aufträge und das Vertrauen, welches uns entgegengebracht wird haben wir gut zu tun. Interessante Aufträge. Wir testen uns alle nach wie vor Montags und Donnerstag, obwohl wir das nicht müssten. Bringt jedoch eine gewisse Sicherheit, wenn wir so eng zusammenarbeiten. Und dann noch die steigenden Inzidenzen… Und dann war ja noch etwas. Ich weiß nicht wie es Euch geht? Es fällt schon schwer, angesichts der Besorgnis erregenden Tatsachen einfach so zur Tagesordnung überzugehen. Fakt ist, das Russlands Präsident Putin einen Angriffskrieg gegen die Ukraine gestartet hat. Er überfällt am 24. Februar 2022 den souveränen, nicht paktgebundenen Nachbarstaat.

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ Der Spruch von Molière entspricht ungefähr dem, wie wir täglich versuchen unseren Familienbetrieb zu führen. Und so haben sich mein Sven – der Chef – und ich dazu entschlossen nicht nur zu spenden, sondern auch selbst Unterstützung zu bieten. Irgendetwas muss man doch tun. Man will nicht tatenlos zuschauen.

Gutes tun

Ein Spendenaufruf in der Hermsdorfer Zeitung bescherte uns viele hochwertige Sachspenden. Das Schönste daran, neben all den wertvollen Dingen, welche dringend benötigt werden, die Verbundenheit mit den Menschen zu spüren, welche persönlich vorbei kamen. Eine junge Frau hat mir 300,- € in die Hand gedrückt, habe etwas Sinnvolles davon gekauft. Eine Omi hielt meine Hände und sagte, während sie sich ein paar Tränen verdrückte „Ich bin doch schon im Krieg geboren…“ Babywindeln und Hygieneartikel hatte sie extra eingekauft, wie so viele von Euch. Unter www.fritzglock.de/einfachhelfen berichte ich über den Stand der Dinge, findet ihr viele Fotos. Es hat sich ein Netzwerk gebildet, man kennt sich. Und vertraut sich.

Frauentag

Ach ja, den gab`s ja auch noch. Auch auf meinem Schreibtisch stand eine Überraschung. Und manchmal muss man sich einfach selbst etwas Konfetti ins Leben pusten? Das dachte ich mir an diesem Tag auch und habe mir selbst ein schönes Frühstück gezaubert. Für Rita gab es einen großen Blumenstrauß vom Chef. Bereits 1993 hat sie bereits bei FritzGlock, damals noch bei meinem Vater, angefangen. Silvio hatte Geburtstag und steuerte Kuchen bei. Frauentag 2022. Blumen Kuchen und ein Sektchen.

Fensteralltag

Täglich pflegen wir Preiserhöhungen ein. Glas, Holz und Aluminium steigen im Preis. Schrauben und andere Dinge dauern, bis sie bei uns ankommen. Dennoch können wir durcharbeiten und tun alles dafür, das dies auch so bleibt. Unser Einzugsgebiet wird wieder größer. Neben Thüringen, Brandenburg und Berlin fahren wir eben auch nach München, Hamburg und Taratata… In den Südosten Frankreichs, nach Saint- Tropez. Ein langjähriger Kunde hat ein neues Projekt und möchte wieder FritzGlock- Fenster. Aber gern doch. Dann wäre noch das mit der Umsatzsteuer zu klären. Immer wieder etwas Neues.

Einmal Drehen, Schieben, Hochschieben bitte.

Ich plaudere mal ein bisschen von einzelnen Projekten. Unsere derzeitigen Aufträge sind vielfältig. Holz/Alufenster- Türen und Schiebetüren. Fenster für den Denkmalschutz, zwei Bahnhöfe statten wir gerade damit aus. FritzMitte in Jena, das angesagte Street-Food-Lokal bekam ein neues Vertikalschiebefenster. Ein Fenster, welches sich nach oben schieben lässt und durch welche die angesagten Fritz- Pommes nun den Besitzer wechseln. Der Jagdhof in Gera, ein beliebtes Ausflugslokal in der grünen Oase des Geraer Stadtwaldes bekam neue Fenster in Lärche mit passenden Fensterfuttern und Gardinenkästen im passenden Outfit. Schaut selbst:

Eine Kita in München bekommt einen aufwändig hergestellten Eingangsbereich in Eiche. Echte Schwergewichte. Danke ans Team, das ihr dieses Teil pünktlich fertig bekommen habt. Letzte Woche erfolgte der Einbau, kein leichtes Unterfangen. Unsere Jungs vom „Team Zopf“ haben es mit Hilfe von Silvio und Eric, welche dazu einen kurzen Abstecher nach Bayern gemacht haben, hinbekommen. Danke!  Detailfotos seht ihr hier.

Blickwinkel

Mit ein paar Schnappschüssen aus unserem Familienbetrieb verabschiede ich mich nun ins Wochenende! Auftanken. Herzlichst, Eure Katrin.

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag